Am 25.06.2018 begann unserer Schule eine ereignisreiche und spannende Woche. Alle Grundschulklassen führten zusammen mit ihren Lehrern eine Projektwoche zum Thema Fahrrad durch. In unterschiedlichen Gruppen bearbeiteten die Kinder unterschiedliche Aspekte des Themas “Fahrrad”. Den künstlerischen Bereich deckten Frau Ruhe und Frau Schmid mit ihren Themen “Fliegendes Fahrrad” und “Fahrrad-Schnipselbild” ab. Alle Kinder arbeiteten hier mit großer Begeisterung mit.

Frau Klein kümmerte sich mit ihrem Thema “Von Drais bis E-Bike” um die Geschichte des Fahrrads. Die Kinder zeigten großes Interesse für die Entwicklung des Fahrrads.

Frau Berbig vermittelte den Gruppen weitere Informationen “Rund ums Fahrrad”.

Bei Frau Schneider lernten die Kinder alles über Erste Hilfe und die stabile Seitenlage.

Frau Hansen kümmerte sich mit allen Kindern um die Technik des Fahrrads. Es wurde im Technikraum gebastelt und gebaut. Die Kinder lernten hier auf praktische Weise auch das Flicken eines Fahrradreifens.

Schon lange freuten sich die Kinder auf den Dienstag, an dem alle mit dem Fahrrad zur Schule kamen. Zusammen mit Lena Russ vom Württembergischen Radsportverband und der Hilfe zahlreicher Eltern führten wir einen “RadHelden”-Aktionstag mit einem großen Fahrradparcours durch. Bei schönstem Wetter trainierten wir an diesem Tag den sicheren Umgang mit dem Fahrrad. Vielen Dank an alle Helfer!

Am Mittwoch bekamen wir sehr “gewichtigen” Besuch von der Spedition Klumpp aus Renchen. Zur Demonstration des toten Winkels eines LKWs rückte der Fahrer Dieter mit einer großen Zugmaschine an. Alle Kinder bekamen die Möglichkeit, die Sicht des Fahrers vom Fahrersitz aus nachzuvollziehen. Es war für die Kinder sehr erstaunlich, wie wenige ihrer um das Fahrzeug verteilten Schulkameraden sie tatsächlich im Außenspiegel sehen konnten. Somit konnte die Firma Klumpp mit ihrem Fahrzeug viel für die Verkehrssicherheit unserer Kinder erreichen. Vielen Dank hierfür.

Am Freitag ging eine gelungene Woche zum Thema Fahrrad zu Ende und alle gingen müde, aber fröhlich nach Hause.

Herzlichen Dank an alle Helfer, das Kollegium und natürlich an alle Kinder, die zum Gelingen dieser Woche beigetragen haben.

Unter dem Motto „NUM83R5 – alles was zählt“ stand in diesem Jahr das Frühjahrskonzert des Gesangvereins Frohsinn in Önsbach.

Das bedeutete für die Chorkinder der GWRS Önsbach , „wir legen los und geben Vollgas!“

Unter der Leitung von Frau Natalia Kirchner wurde sehr viel Vorbereitung in das Einstudieren mehrerer Lieder gelegt.

Am vergangenen Samstag, 12.05.18 war es dann soweit. Der große Einzug der Chorkinder in die Halle war eine bunte Augenweide. Alle hielten einen farbigen Ballon in Händen und schritten in Richtung Bühne. Dabei sangen die Mädchen und Jungen mit Begeisterung das Lied „99 Luftballons“ von Nena.

Als weiteres Bonbon sangen die Kinder unter vollem Körpereinsatz das Lied „Ein kleines Huhn fliegt um die Welt“ und ließen das Huhn so einiges erleben! Sie nahmen uns mit auf eine spannende Weltreise.

Eine Zugabe durfte natürlich nicht fehlen und so stimmten die Kinder, treffender hätte es nicht sein können, das Lied „Chöre“ von Mark Forster an.

Der Beifall war grandios und belohnte die Mädchen und Jungen für all die Vorbereitungen der letzten Wochen.

Alle waren sichtlich stolz!

Mit großem Eifer erstellten die Kinder der 1. Klasse ihre Lapbooks zum Thema Frühling. Diese beinhalten unterschiedliche Aufgaben und Spiele zur Jahreszeit, mit denen die Kinder ihr erlerntes Wissen auf die Probe stellen konnten. Stolz präsentierten sie ihre Ergebnisse gegenüber der Klasse und für das Foto.

 

Für die Klasse 2 haben die Arbeiten im Schulgarten und Hochbeet am Mittwoch, 25.04.2018, begonnen.
Das Hochbeet wurde im letzten Schuljahr von unserem Hausmeister, Herrn Josef Weber, gebaut und befüllt.
Herr Andreas Weber vom Ortsverein für Geschichte in Önsbach betreut unser Schulgartenprojekt und ist der Fachmann, wenn es um den Anbau und die Pflege des Schulgartens geht.
Er brachte am Mittwochmorgen verschiedene Pflänzchen mit und erklärte den Kindern, worauf sie beim Einpflanzen achten müssen.
Wichtig ist in den nächsten Wochen das regelmäßige Gießen der Pflanzen. Dazu hat die Klasse einen „Gießdienst“ eingerichtet der jeden zweiten Tag 6 Kannen und am Freitag für das Wochenende 12 Kannen Wasser an die Pflanzen gießen wird.


Die Klasse 2 führt ein Tagebuch über die Arbeiten im Schulgarten. Immer zwei Kinder der Klasse verfassen einen kurzen Bericht über den jeweiligen Arbeitseinsatz.
Sie können also hautnah mitverfolgen, wie alles wächst und gedeiht!
Viel Spaß dabei!
U. Ruhe (Klassenlehrerin)