Ziel: Die renaturierte Rench in Erlach

 

Der Wunsch der Klasse, beim Ausflug etwas „mit Wasser und Tieren“ zu machen wurde nach Anregung durch Frau Kohler umgesetzt, indem wir die renaturierte Rench in der Gemeinde Renchen-Erlach besuchten.

Nach der Anfahrt ging es vom Parkplatz des Friedhofs aus los.

Auf dem Weg hin zur Rench wurden durch ein Ratespiel die später noch genauer vorgestellten Vogelarten mit Name und Bild schon einmal besprochen. Die Kinder konnten hier schon ihr Vorwissen einbringen.

Bei der Ankunft an der Rench wurden wir dann von Herrn Thomas Lenhard vom Regierungspräsidium Freiburg empfangen.

Zunächst erklärte er das Vorgehen, wie aus dem Renchkanal wieder ein natürlicher Wasserlauf entstand und welche Maßnahmen bisher durchgeführt wurden.

Interessiert hörten die Kinder zu als er erklärte, dass dieser neugeschaffene Lebensraum neue Tierarten anlockt, die inzwischen hier wieder heimisch geworden sind.

Auf sehr anregende Weise stellte er den Kindern nun die einzelnen Vogelarten genau vor:

Bienenfresser, Wasseramsel, Eisvogel und Flussregenpfeifer wurden mit ihrem

  • Aussehen
  • Lebensraum und
  • Nahrung

beschrieben. Herr Lenhard ging geduldig und einfühlsam auf die vielen Fragen der Kinder ein.

Herumfliegende Vögel wurden genau beobachtet und es wurde versucht herauszufinden, zu welcher Art sie gehören.

 

Anschließend wurden Gruppen gebildet und jede Gruppe musste einen Aufgabenumschlag finden. Darin befanden sich nochmals Fragen zu einer der vorgestellten Vogelarten. Mit Begeisterung machten sich die Kinder an die Aufgaben. Durch das Vorstellen der Ergebnisse wurden die Inhalte des Vormittags nochmals für alle zusammengefasst.

 

Danach zeigte Herr Lenhard noch einige Brutstätten, die in den Steilwänden am Ufer liegen.

 

Inzwischen war es sehr warm geworden und die Kinder durften nun in der Rench auch baden und Dämme bauen.

Danach ging es wieder zurück zum Parkplatz.

Einstimmig war der Wunsch der Kinder, an diesen Ort nochmals zurückzukommen.

Diese Wanderung hat die Naturbegeisterung der Kinder vertieft, ihr Wissen um die Vogelwelt erweitert und das Verständnis für den Umgang mit der Natur weiter sensibilisiert.

Ihre Wahrnehmung der Bedürfnisse der Tiere und der Schutz ihrer Lebensräume hat sich weiter entwickelt.

 

U. Ruhe

Klassenlehrerin Klasse 2

Der Ortsverein hatte zu diesem wichtigen Ereignis auch die Presse eingeladen und war mit mehreren Mitgliedern vor Ort.

Bevor die Kinder in den Schulgarten kamen hatten die Erwachsenen das Kartoffelkraut entfernt und auch die Kartoffeln schon aus der Erde geholt.

Es war ja so heiß!! In der glühenden Sonne musste die Ernteaktion möglichst schnell geschehen!

 

Heute haben wir im Schulgarten die Kartoffeln geerntet.

Sie heißen Laura rot und Mirabell.

Jeder konnte sich 15 Kartoffeln aussuchen und auch noch 3-4 Radieschen.

Manche durften auch Zucchinis mitnehmen.

 

 

Am 25.06.2018 begann unserer Schule eine ereignisreiche und spannende Woche. Alle Grundschulklassen führten zusammen mit ihren Lehrern eine Projektwoche zum Thema Fahrrad durch. In unterschiedlichen Gruppen bearbeiteten die Kinder unterschiedliche Aspekte des Themas “Fahrrad”. Den künstlerischen Bereich deckten Frau Ruhe und Frau Schmid mit ihren Themen “Fliegendes Fahrrad” und “Fahrrad-Schnipselbild” ab. Alle Kinder arbeiteten hier mit großer Begeisterung mit.

Frau Klein kümmerte sich mit ihrem Thema “Von Drais bis E-Bike” um die Geschichte des Fahrrads. Die Kinder zeigten großes Interesse für die Entwicklung des Fahrrads.

Frau Berbig vermittelte den Gruppen weitere Informationen “Rund ums Fahrrad”.

Bei Frau Schneider lernten die Kinder alles über Erste Hilfe und die stabile Seitenlage.

Frau Hansen kümmerte sich mit allen Kindern um die Technik des Fahrrads. Es wurde im Technikraum gebastelt und gebaut. Die Kinder lernten hier auf praktische Weise auch das Flicken eines Fahrradreifens.

Schon lange freuten sich die Kinder auf den Dienstag, an dem alle mit dem Fahrrad zur Schule kamen. Zusammen mit Lena Russ vom Württembergischen Radsportverband und der Hilfe zahlreicher Eltern führten wir einen “RadHelden”-Aktionstag mit einem großen Fahrradparcours durch. Bei schönstem Wetter trainierten wir an diesem Tag den sicheren Umgang mit dem Fahrrad. Vielen Dank an alle Helfer!

Am Mittwoch bekamen wir sehr “gewichtigen” Besuch von der Spedition Klumpp aus Renchen. Zur Demonstration des toten Winkels eines LKWs rückte der Fahrer Dieter mit einer großen Zugmaschine an. Alle Kinder bekamen die Möglichkeit, die Sicht des Fahrers vom Fahrersitz aus nachzuvollziehen. Es war für die Kinder sehr erstaunlich, wie wenige ihrer um das Fahrzeug verteilten Schulkameraden sie tatsächlich im Außenspiegel sehen konnten. Somit konnte die Firma Klumpp mit ihrem Fahrzeug viel für die Verkehrssicherheit unserer Kinder erreichen. Vielen Dank hierfür.

Am Freitag ging eine gelungene Woche zum Thema Fahrrad zu Ende und alle gingen müde, aber fröhlich nach Hause.

Herzlichen Dank an alle Helfer, das Kollegium und natürlich an alle Kinder, die zum Gelingen dieser Woche beigetragen haben.